Audi A6L Guangzhou 2012

von

Die südchinesische Stadt Guangzhou trägt den Beinamen „Fabrik der Welt“. Das kommt nicht von ungefähr; Zweimal im Jahr findet in der Hauptstadt der Provinz Guangdong die größte Import- und Exportmesse der Welt statt. Hier wurde 2012 ein neuer Audi vorgestellt: Der neue A6L ist ein Meilenstein im Bereich Elektromobilität. Dieser neue Audi ist 10 Zentimeter länger als die üblichen Modelle des Autoherstellers und kommt zunächst nur in China auf den Markt.

4 Künstler-Flugwerke und 6 Seilwinden, regelbaren Geschwindigkeit von 2 m/sek

Stage Kinetik übernahm für die Präsentation des Audi A6L in Guangzhou 2012 die Koordination der kinetischen Elemente. Darunter insgesamt 4 Künstler-Flugwerke mit einer regelbaren Geschwindigkeit von 2 m/sek vertikal und doppelt so viel horizontal. Außerdem kamen 6 Seilwinden mit jeweils einer regelbaren Geschwindigkeit von 2 m/sek zum Einsatz. Abgerundet wurde dieses Konstrukt mit 2 in diverse Radien biegbare Schienensysteme. Alle sich im Einsatz befindenden Flugwerke sind mit der eigens von Stage Kinetik entwickelten SKV und Expert-T-Steuerung programmiert und gefahren worden.

Die Langversionen europäischer Limousinen gehört seit Jahren zum Straßenbild chinesischer Metropolen. Während sich die meisten Marken üblicherweise auf Langversionen ihrer Luxusklasse-Ableger für den chinesischen Automarkt beschränken, konzipiert und verkauft Audi dort seit Jahren exklusive Modelle. Die Verkaufszahlen zeigen, dass dies von Erfolg gekrönt ist – nicht zuletzt liegt das auch an der kinetisch-perfekt von Stage Kinetik ausgestatteten Präsentation in Guangzhou.

Zurück