Echo 2010

von

Zusammentreffen etablierter Stars und Newcomer

Echo 2010

Der Echo gilt nicht nur als wichtigster europäischer Musikpreis, weil er aufgrund von CD-Verkäufen und einem Juryurteil der deutschen Phono-Akademie verliehen wird; auch bietet er seit Jahrzehnten dem amerikanischen Pendant, den Grammys, standhaft die Stirn. Jedes Jahr versammeln sich in Berlin sowohl etablierte Stars als auch Newcomer, um Altstars und aktuelle Mainstream-Künstler zu ehren.

Der Echo 2010 fand am 4. März im Berliner Palais am Funkturm statt. Moderiert wurde die Gala von "Sportschau"-Journalist Matthias Opdenhövel und WDR-Radiomoderatorin Sabine Heinrich. In der attraktiven dreieinhalbstündigen Show lieferten Weltstars wie Robbie Williams, Jan Delay, Peter Maffay und Rihanna sensationelle Auftritte ab.

Spezialkonstruktion: Dreieckiger Rollriser (8,50 x 4,50 Meter)

Stage Kinetik lieferte zusätzlich kinetische Elemente für eine perfekte Bühnenshow. Um die musikalischen Showacts in den Fokus des Publikums zu fahren und sie wieder in den Backstagebereich zu bewegen, ohne dass sie ihre Bühnenpositionen verlassen müssen, kam eine dreieckige Sonderkonstruktion eines Rollrisers zum Einsatz. Diese Spezialkonstruktion war 8,50 Meter breit und hatte eine Tiefe von 4,50 Meter.

Hubpodest als Showactfläche mitten im Publikum

Ebenfalls als Showactfläche wurde ein Hubpodest genutzt, das mitten im Publikum positioniert war. Dies war 5,50 Meter breit und konnte bis auf eine Höhe von 4 Metern hochgefahren werden – darauf diverse Acts wie Xavier Naidoo. Zum Einsatz kam auch eine 12 Meter breite Rollbildleinwänd, welche den Bühnenhintergrund für das Rollpodest öffnete. Wie bei fast jedem Event war auch hier unser teleskopierbares Mikrophon vertreten, welches im Boden versenkt und individuell auf die Körpergröße des Benutzers abgestimmt werden kann.

Zurück