Germany's Next Topmodel Finale 2013

2013 ging die Castingshow in die achte Runde. Aus mehr als 15.000 Bewerberinnen wählte die Jury über Monate hinweg ihre vier Favoritinnen aus und kürte Lovelyn Enebechi in einem fulminanten Finale zur Siegerin. Erstmals fand das Finale in der SAP Arena in Mannheim statt. Wie schon in den Jahren zuvor wurde die Show mit der Technik von Stage Kinetik perfektioniert.

Ein Hubschrauber an 5 Movecat SIL3 Motoren

Zum Einsatz kam unter anderem ein Hubschrauber, in welchem die Jurymitglieder (Topmodel Heidi Klum, Creative-Director Thomas Hayo und Fotograf Enrique Badulescu) zu Beginn der Show von der Hallendecke hinab gelassen wurden. Hier kamen 5 Movecat SIL3 Motoren zum Tragen - 1 in der Mitte des Hubschraubers mit einer Tragkraft von 2500 Kilogramm und 4 an den äußeren Eckpunkten des Helikopters, mit einer Tragkraft von jeweils 500 Kilogramm. Ein grandioser Showauftakt!

Riesige LED-Wand, 17,6 Meter breit, 10,25 Meter hoch und 7200 Kilogramm schwer

Herzstück der Bühne war eine riesige LED-Wand: 17,6 Meter breit, 10,25 Meter hoch und 7200 Kilogramm schwer). Diese konnte in der Mitte geteilt werden, sodass sie als Austrittstor für die Kandidatinnen und Showacts wie Psy oder Robin Thicke fungierte. Ferner war die Halle von Stage Kinetik mit 14 SIL3-Kettenzügen für fahrbare Scheinwerfer ausgestattet worden. All dies setzte die fast dreistündige Live-Show perfekt in Szene.


Zurück